Lesemonat Juni 2014

Diesen Monat war es ja hier sehr ruhig um mich, da ich Anfang des Monats meine Prüfungen hatte. Dafür habe ich jetzt aber einiges zu berichten, da ich ein paar Bücher im Juli gelesen habe. Übrigens lege ich hier ab Mitte Juli wieder richtig mit dem Bloggen los, da ich dann 6 Wochen Sommerferien habe!!!
Insgesamt habe ich im Juni 7 Bücher (mit viel Schummelei) geschafft. Das sind dann 3293 Seiten und etwa 109 pro Tag. WOOOOAH!! Erfolgreichster Monat diesen Jahres und über 100 Seiten am Tag.
Hier aber erstmal ein Blick auf alles, was ich diesen Monat mal an Lese-/Hörstoff in der Hand hatte:







1. Veronica Roth - Die Bestimmung
2. J. K. Rowling - Harry Potter und der Orden des Phönix
3. Eiichiro Oda - One Piece, Don't worry!
4. Timur Vermes - Er ist wieder da
5. Kate Cann - Im Tiefen
6. Holly Denham - Liebe per Mausklick
7. Ursula Poznanski - Saeculum

Wer noch so grob meine Leseliste im Kopf hat, sieht nun, dass ich alles geschafft habe (musste den Seelenbrecher durch Im Tiefen ersetzen) und sogar noch bisschen mehr geschafft habe. 
Den One Piece Manga (Teil 13) habe ich einfach mal zwischendurch gelesen, da ich nach einem 1021-Seiten-Schinken einfach mal Abwechslung brauchte. Er ist wieder da habe ich immer auf der Fahrt zum Praktikum gehört und somit fast 7 wunderschöne Stunden mit dem DVB und Christoph Maria Herbst verbracht. Saeculum habe ich noch nicht beendet, bin aber über die Hälfte und somit zählt es in diesen Monat. 

Mein Favorit war definitiv Er ist wieder da, da Christoph Maria Herbst ein so genialer Sprecher ist und ich einfach ständig lachen musste, vorallem weil er auch jeder Figur seinen eigenen Klang und Stimme verleiht.
Der Flop war eindeutig Im Tiefen von Kate Cann. Ich hatte das Buch vor einigen Monaten schon mal abgebrochen gehabt, musste es jetzt aber für die Taskchallenge lesen, da ich den Seelenbrecher von Fitzek bei meinen Eltern liegen lassen habe und kein anderes Buch für die Aufgabe parat hatte.


Weil ich diesen Monat so viel gelesen habe, habe ich mal ein kleines Bild zusammengebastelt.
Ich habe ALLE Bücher von meiner Leseliste gelesen ! :D
Insgesamt habe ich 9 Bücher mit 3.773 Seiten gelesen, endlich bin ich wieder bei meinem normalen Lesepensum im Monat.
1. Der Schwarm - Frank Schätzing
2. Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer - Michael Ende
3. Die Glücksbäckerei - Kathryn Littlewood
4. Die Landkarte der Liebe - Lucy Clarke
5. Totengrund - Tess Gerritsen
6. That Summer - Sarah Dessen
7. Hunger Games - Suzanne Collins
8. The Glass Sentence - S.E. Grove
9. Zerbrechlich - Jodi Picoult

Der Schwarm hat mich einfach nicht losgelassen und aus dem "ich lese mal kurz rein" wurde dann "ok, ich les das dann doch erst fertig." Es war genau nach meinem Geschmack, mit vielen hilfreichen Informationen.
Jim Knopf hat mich ehrlich gesagt etwas enttäuscht, dafür das es ein Klassiker ist.
That Summer von Sarah Dessen war auch total langweilig, wenn nicht The Glass Sentence gewesen wäre, hätte es das als Monatsflop geschafft.
The Glass Sentence von S.E. Grove war so enttäuschend, weil ich mich soo darauf gefreut habe.
Die Landkarte der Liebe war auch ein total schönes Buch und hat Lust auf Urlaub gemacht. Und auf Tess Gerritsen kann ich mich immer verlassen, das sind halt solide Bücher.
Zerbrechlich von Jodi Picoult hat mich total getroffen, ich war nicht auf das Buch vorbereitet, dass es mich wirklich so mitnimmt. Ich habe die 600 Seiten in zwei Tagen gelesen, weil ich wissen MUSSTE was mit Willow passiert.
Naja, und was soll ich noch zu The Hunger Games sagen? War ein Re-Read und ist immer noch ein 5 Sterne Buch.
Diesen Monat habe ich auch noch ein Hörbuch gehört, was es nicht mit aufs Bild geschafft hat: Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green, und anders wie Mandy zähle ich die Seiten (die das Buch eigentlich hätte) vom Hörbuch nicht mit in meine Statistik!

Kommentare:

  1. Du fandest "Er ist wieder da" echt gut?? Ich war schwer enttäuscht vom Buch, hatte mir viel mehr erwartet... es hat sich immer wiederholt und war echt langweilig zum Schluss hin...
    Lg Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vllt. lag es wirklich daran, dass ich es als Hörbuch auf lange Zeit hin gehört habe... mir sind keinerlei Wiederholungen aufgefallen.. das Ende war so lala... aber Christoph Maria Herbst hat es wirklich mit seiner Art zu sprechen rausgerissen :)
      Liebe Grüße Mandy (:

      Löschen