Sabine Giebken - Über uns das Meer

Erster Satz

Leiser Seewind schüttelt die trockenen Palmblätter über meinem Kopf und ich schaue nach oben, wo ein paar wintermüde Sonnenstrahlen durch mein provisorisches Dach fallen.

Inhalt

Er weckt ihren Ehrgeiz, dieser Apnoetaucher mit dem seltsamen Namen Angel: Mit nur einem Atemzug taucht er in die Tiefe, weiter hinunter als jeder sonst, und Lou geht an ihre Grenzen, um ihn dorthin zu begleiten. Das Risiko reizt sie, ja, aber mehr noch lockt sie das Gefühl der Freiheit, das sie in der Umarmung des Wassers empfindet. Doch Angel sucht noch etwas anderes dort unten. Wie ein Geist folgt ihm seine Vergangenheit ins Meer, und Lou hat Angst, ihn für immer an die Schwärze zu verlieren. Als die Geister Wirklichkeit werden, kommt es weit unter der Meeresoberfläche zur Konfrontation, und plötzlich muss Lou nicht nur um Angel fürchten, sondern auch um ihr eigenes Leben.

Meinung

Eigentlich ist es total paradox. Ich hatte als Kind ein traumatisches Erlebnis im Bezug auf das Tauchen, aber trotzdem reizen mich Bücher und Fernsehserien rund ums Tauchen, so auch dieses Buch.
Postkarte von Lou
Darauf aufmerksam wurde ich eigentlich... gar nicht, denn ich skypte mit meiner Mama und sie sagte mir, dass da ein Paket für mich ankam, von so einem "komischen" Magellan. Ja, ich war leicht irritiert, da ich nichts angefragt hatte oder sonstiges, nagut. Einige Tage später kam dann auch noch eine Postkarte aus Italien von einer Lou an. Danach war ich noch irritierter, verständlicherweise. Außerdem war ich ja da noch in meiner tiefsten Leseflaute.
Naja, das Buch war nun schon mal da, dachte ich mir dann so, dann kann ich es ja auch lesen, denn wie schon erwähnt, interresiert mich die Thematik des Tauchens, vorallem Apnoetauchen (so tief tauchen, wie es geht, ohne Luftzufuhr).
Und ich muss sagen, ich bin echt froh, dass der Verlag mir das Buch einfach so zugeschickt hat. 
Die Geschichte ist wunderschön und man bekommt wieder Sommerlaune, da es in Italien spielt, am Meer, mit Sonne, einfach toll.
Allerdings muss man auch beachten, dass es kein Spaß ist, mit nur einem Atemzug 130 Meter in die Tiefe und dann wieder an die Oberfläche zu tauchen. Denn das ist Angels Ziel. Daher hat das Buch auch seine ernsteren Passagen, die mir auch sehr gut gefallen haben. Man bekommt durch die Geschichte einen wirklich guten Einblick ins Apnoetauchen und ich habe während und nach dem Lesen noch einiges zu dem Thema recherchiert, obwohl ich den Begriff Apnoe an sich schon kannte.
Außerdem gibt es noch eine zweite Rahmenhandlung rund um Lou und ihre Familie, die genauso spannend ist, wie das Apnoetauchen.
Der Schreibstil von Sabine Giebken setzt dem ganzen noch ein I-Tüpfelchen auf, denn sie hat es geschafft, dass ich am Ball bleibe und nicht wie die drei Monate davor höchstens fünf Seiten am Tag zu lesen.
Zwei Kleinigkeiten habe ich zu bemängeln, die das Buch aber nicht schlecht machen, wie ich finde. Einerseits wären da die Sprünge in der Handlung, da einiges nur kurz angeschnitten wurde und mitten im Geschehen unterbrochen wurde und man in einer neuen Szene war. Desweiteren wäre da ein Handlungsstrang, den ich so nebenbei sehr unwahrscheinlich finde und ihn schon nach kurzer Zeit so in etwa vorhergesehen hatte, aber am Ende erst aufgelöst wurde. Allerdings habe ich diesen Twist am Ende nicht vollständig erahnt, wodurch ich dann doch wieder überrascht wurde.

Fazit

Über uns das Meer ist eine wunderschöne Geschichte um Lou und den geheimnisvollen Angel und dessen Apnoetauchen. Zusammen mit Lou bin ich nach Italien getrampt, habe viel mit ihr erlebt und auch mal die Luft mit angehalten. Alles in allem ein total tolles Buch, welches ich nach dem letzten Satz am liebsten nochmal von vorne gelesen hätte. 

Über die Autorin 

Sabine Giebken wurde 1979 in München geboren und lebt mit ihrer Familie in Bayern. Schon als Kind konnte sie an keiner Buchhandlung vorbeigehen, ohne wenigstens einen Blick hineinzuwerfen, und schrieb eigene Geschichten in Schulhefte. Später machte sie ihr Diplom in Betriebswirtschaft, doch während eines Aufenthalts auf einer kleinen kanadischen Forschungsinsel flammte ihre alte Leidenschaft für das Schreiben wieder auf. Am liebsten lässt sie sich auf ihren Reisen von abenteuerlichen Landschaften, wilden Tieren und ungewöhnlichen Menschen inspirieren.
(Quelle: Autorenseite Sabine Giebken)

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Sorry für das Off Topic, aber ich wollte dich nur kurz darauf Aufmerksam machen das ich nächstes Wochenende eine Lesenacht veranstalte, und fragen wollte, ob du mitmachen willst. Es würde mich wirklich sehr freuen wenn du dabei wärst :) ♥
    Fantasy-Lesenacht die Achte - Lesen bis Aliens auf der Erde landen

    Übrigens, du hast echt nen richtig schönen Blog! *_*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      ich bin leider gaaar kein Fantasyleser und daher ist deine Lesenacht nichts für mich.
      und dankeschön. dein Blog ist auch sehr hübsch :)
      Liebe Grüße
      Mandy :)

      Löschen
  2. Hey du,
    ich habe dich getaggt und würde mich sehr freuen, wenn du mitmachen magst. Lg Petra

    http://papierundtintenwelten.blogspot.de/2014/11/es-ist-mal-wieder-zeit-fur.html

    AntwortenLöschen