Lesemonat November

Nicht mal so sehr verspätet, gibt's jetzt meinen Lesemonat November!
Für mich ging ja Ende Oktober die Uni los und mir war klar, dass ich nicht viel Zeit haben werde zu lesen - vor allem in der Ersten Zeit. Jetzt bin ich in dem neuen Alltag angekommen und ich fahre am Tag ca. 2 Stunden Zug, so komme ich endlich wieder in einen Lesefluss. :)
Jedoch finde ich, dass mein Lesemonat gar nicht so schlecht war!
Ich habe 8 Bücher gelesen. 5 privat und 3 für die Uni.



Begonnen hat mein Monat mit Gone Girl von Gillian Flynn, mein Monatsflop. War überhaupt nicht meins, ich fande vor allem Amy schrecklich, von Anfang an!
Weiter ging es mit Burn for Burn von Jenny Han und Siobhan Vivian. Das war okaaay, ich denke nicht, dass ich die Reihe weiterverfolgen werde.
Danach habe ich mein absolutes Monatshighlight gelesen. Ugly Love von Colleen Hoover. ♥♥ Haach, ich glaube alles was die Frau schreibt werde ich lieben. Aber ich konnte Tate einfach SO gut verstehen. Ich habe mch selten mit einem Charakter so identifizieren können.
Dann habe ich In den Augen der Anderen von Jodi Picoult verschlungen! Auch so eine Autorin, von der ich alles blind lese - ich weiß, ich werde es lieben.
Und zu guter Letzt noch Verderben von Bentley Little.. eine erschreckend realistische Horrorgeschichte, die in den 90ern spielt aber immer noch ein hochaktuelles Thema behandelt.

Dann noch meine 3 Uni Bücher, die ich nicht fotografiert habe, da es alles Reclam ausgaben sind.
1. Die Leiden des jungen Werthers - Johann Wolfgang Goethe
2. Don Karlos - Friedich Schiller
3. Lieutenant Gustl - Arthur Schnitzler
Ich zähle meine Unilektüre zur Statistik, da ich es ja schlich und einfach auch lese. :)

Was habt ihr im November gelesen? Wart ihr erfolgreich?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen