Lesemonat Januar 2015

Endlich ist die Leseflaute endgültig vorbei. Ich habe im Januar ganze sieben Bücher gelesen.

Auch von der Bewertung her, war der Monat echt genial.
Denn ich habe es das erste Mal geschafft, gleich bei zwei Büchern zu weinen, da ich normalerweise eigentlich NIE weine bei Büchern. Und diesen Monat haben es sogar zwei Bücher geschafft.

Außerdem habe ich auch mal wieder meinen Kindle Tommy ausgekramt und wieder mal auf ihm gelesen. Mittlerweile ist Tommy nicht mehr wegzudenken und immer bei mir.


Aber jetzt zeig ich euch erstmal meinen Stapel:


Wie ihr seht, oder nicht seht, waren es sechs Bücher, 1 Manga und 1 eBook. Im Durchschnitt habe ich pro Tag 63 Seiten gelesen. Ich denke, dass ist nach meiner Megaflaute mal wieder ein Anfang oder nicht?

Begonnen hat mein Jahr 2015 mit einem kleinen Fail.
Wie ihr vielleicht erkennt, ist das Buch Das Wunder eines Augenblicks ein Mängelexemplar. Ich hatte es im Norma gekauf, als ich bei meinen Eltern war über Weihnachten und Neujahr und habe es dann auch dort begonnen zu lesen.
Allerdings habe ich relativ spät durch eine Internetrecherche festgestellt, dass es Teil 2 einer Dilogie ist. Denn im Leseverlauf habe ich das überhaupt nicht gemerkt, dass mir ein Teil der Geschichte fehlt, denn ich habe trotzdem alles verstanden. Natürlich kann ich nicht, wenn ich das Buch fast fertig gelesen habe, sagen, dass ichs zur Seite lege und erstmal Teil 1 lese. Deshalb habe ich das Buch auch zu Ende gelesen. Im Februar habe ich nun mir Teil 1 Die Nähe des Himmels bestellt und beginne es heute noch zu lesen.
Ist natürlich bisschen doof, da ich ja jetzt das Ende von Teil 1 kenne, sowie das komplette Ende der Geschichte, aber das kann man ja jetzt nicht mehr ändern, deshalb mache ich das Beste draus.

Für 2015 habe ich mir auch vorgenommen, jeden Monat mindestens eine SuB-Leiche zu lesen.
Im Januar war es Fisherman's Friend in meiner Koje von Kerstin Gier.
Dies war seit Dezember 2012 glaube ich auf meinem SuB, da ich es damals zum Weihnachtswichteln der "BookTuber" geschenkt bekommen habe.
Da ich endlich mal einen Frauenroman von Kerstin Gier lesen wollte, habe ich es spontan aus meinem Regal gezogen und angefangen zu lesen.
Ich muss sagen, dass mich das Buch leider nicht so sehr überzeugen konnte.
Vielleicht liegt es auch daran, dass dies wieder ein zweiter Teil einer Dilogie ist und ich den ersten nicht kenne. (Habe ich gerade beim Schreiben des Posts festgestellt, als ich googelte, ob dies ihr Debut ist.)
Dieses Jahr hat ja echt mit zwei Fails begonnen. Nagut. Der erste Teil ist übrigens Männer und andere Katastophen.
Allerdings muss ich sagen, dass ich den Schreibstil wieder total genial fand und es einfach typisch Kerstin Gier ist.

Nun kommen wir zu KEINEM Fail, sondern meinem Monatshighlight.
Weil ich Layken liebe hat auch eine ganze Weile bei mir gesubbt. Und ich habe es aus irgendeinem Bauchgefühl heraus, begonnen zu lesen.
Und ich bin nicht mehr davon losgekommen.
Mittlerweile denke ich auch, dass es eine Art Zeichen war, dass ich ausgerechnet dieses Buch von meinem 100 ungelesenen Büchern ausgesucht habe.
Das Buch habe ich trotz Schule innerhalb von nicht mal 48 Stunden gelesen und habe beim Ende des Buches bitterlich geweint und brauchte wirklich eine Weile um mich zu beruhigen.
Da mir Weil ich Layken liebe so gut gefallen hat, habe ich mir gleich den zweiten Teil Weil ich Will liebe bestellt und sofort gelesen.
Das Buch hat mich noch mehr begeistert und ich habe es ebenfalls trotz Schule in nicht mal 48 Stunden verschlungen.
Nun warte ich ganz gespannt und ungeduldig auf den dritten Teil Weil wir uns lieben, welches am 01.08.2015 erscheint.
Ich habe es mir bereits auch vorbestellt, so dass ich dann sofort mit dem Lesen beginnen kann, denn eigentlich bin ich ja nicht so der Vorbesteller, aber das ist nun etwas gaaaanz besonderes.

Als ich erfuhr, dass meine Lieblingsautorin bei meinem Lieblingsverlag ein Buch veröffentlicht, muss ich es natürlich sofort haben und lesen.
Im Januar ist der erste Teil der Kinderbuchreihe von Gabriella Engelmann erschienen.
Somit habe ich Jolanda Ahoi! Großer Zeh ins kalte Wasser zusammen mit Weil ich Will liebe bestellt.
Am Abend, als die beiden Bücher ankamen, habe ich es mir mit Jolanda auf der Couch bequem gemacht und wollte nur mal reinlesen. Allerdings habe ich zwei Stunden später das Buch zugeschlagen und hatte es dann wohl doch irgendwie komplett gelesen.
Ich kann euch das Buch wirklich nur empfehlen!
Die Marienkäfertage von Uticha Marmon und ich hatten es ein wenig schwer.
Ich hatte das Buch unangefragt in meinem Briefkasten und habe mich total gefreut, da ich ja bereits ein Kinderbuch von Uticha Marmon gelesen habe und daher wirklich gespannt auf diese Geschichte war.
Nur leider bin ich sehr schwer in das Buch reingekommen, da es einen, wie ich finde, außergewöhnlichen Schreibstil hat, in den man sich erstmal einlesen muss.
Als ich mich dann aber mal überwunden habe und 50 Seiten am Stück gelesen habe, war ich so drin in der Geschichte und konnte nicht mehr aufhören.
Als meine Eltern und ich zu einem Geburtstag gefahren sind, war ich irritiert, dass meine Eltern anhielten, als ich gerade das Buch beendet habe, denn in der 1,5 Stunden Autofahrt hatte ich wohl das Buch beendet und die Zeit vollkommen vergessen.
Im letzten Monat habe ich auch endlich mal wieder einen One Piece Teil gelesen und zwar den 18,
Ich hab mich ja ein wenig gedrückt, da hier, wie auch der Titel Ace sagt, mein Lieblingscharakter eingeführt wird und zwar Ruffys großer Bruder.
Ich liebe einfach Ace, weil er einfach toll und witzig ist.
Wegen ihm habe ich auch damals bei Teil 65 oder so aufgehört zu lesen, da ich ahnte, dass irgendetwas ganz schlimmes mit ihm passiert und mir grauts immer noch davor.
Nun würde ich gerne jeden Monat wenigstens einen Teil von One Piece lesen, dass ich da mal zu Potte komme bei der Endlosreihe, obwohl ich ja schon alle Teile bis zur 65 oder so kenne.
Mein letztes Buch im Januar war das bereits angesprochene eBook.
Und zwar habe ich überraschend vom Carlsen-Verlag das Starterprogramm von den bittersweets geschenkt bekommen.
Dies ist ein Unterverlag, welcher Kurzgeschichten als eBooks rausbringt.
Als erstes habe ich davon Feinde mit gewissen Vorzügen gelesen, da ich die YouTube-Videos der Autorin manchmal schaue und ihre Art sehr gerne mag.
Allerdings konnte mich dieses eShort nur mittelmäßig überzeugen, da ich zwar den Schreibstil echt mochte, die Geschichte aber nicht ganz so.



Welche Bücher habt ihr im Januar 2015 gelesen und wie fandet ihr sie?
Kennt ihr bereits eines der Bücher, die ich gelesen habe und wie hat es euch gefallen?

Kommentare:

  1. Oh wie toll, das ist doch schon echt ordentlich für den Januar. <3
    "Weil ich Layken liebe" war auch eines meiner absoluten Highlights noch im letzten Jahr und ich denke heute noch oft dran. :) <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vllt. wird der Februar noch nen Stückl besser :D

      Löschen