Alexandra Fuchs - Lügen haben blaue Augen


Erster Satz

»Aua«, brach es aus mir raus.

Inhalt

Kurzschlussideen – Gummibärchenkrieg – Superheldsuche …
Mit 17 noch ungeküsst? Das geht gar nicht. Panisch erfindet Lena einen supersüßen und total in sie verliebten Freund: Markus. Den jetzt aber alle kennenlernen wollen. Ein Glück, dass ihr Nachbar sowohl gut aussieht, als auch Markus heißt. Jetzt muss er nur noch mitspielen.

Meine Meinung

Und schwubbs, da habe ich auch schon das dritte Bittersweet-eShort gelesen.
Und entweder ist es Zufall oder mein gutes Händchen, denn sie gefallen mir jedes Mal ein Ticken besser.
Viele der BitterSweets sind ja mit Fantasy verbunden, was nicht so mein Fall ist, deshalb viel die Entscheidung für Lügen haben blaue Augen ganz schnell.
Kennen wir das nicht alle? Als wir jünger waren, haben wir doch bestimmt alle uns vorgestellt mit einem Star zusammen zu sein.
Aber na gut, solch eine Beziehung wäre utopisch und nur Schwärmerei.
Lena im Gegensatz dazu, erzählt ihren Freunden, dass sie mit ihrem Nachbar Markus zusammen ist. Daraufhin werden die Beiden zu einer Party eingeladen, denn Lenas Freundinnen möchten Markus natürlich kennenlernen. Da ist doch das Chaos vorprogrammiert.
In dem Buch wird ganz deutlich, wie aus einer klitzekleinen Lüge eine ganze Dominokette umgestoßen wird und eine Lüge der nächsten folgt.
Ich fand das eShort wirklich genial und habe eigentlich nichts daran auszusetzen. 
Die Geschichte ist wirklich schön und was Süßes für zwischendurch. Klar, das Ende ist sehr zeitig vorhersehbar, aber das ist ja schon fast normal bei diesen "Liebesschnulzbüchern", weshalb es mich auch gar nicht stört, besser das Ende einer Romanze zu kennen, als bei einem Thriller, oder nicht?
Gut, ich hatte des öfteren solche Momente, wo ich am liebsten meinen eReader gegen meinen Kopf gehauen hätte, denn anstatt schnell die Lüge aufzulösen, hat sie immer weiter gemacht.
Der Schreibstil ist mal wieder genau nach meinem Geschmack. Hier und da mal ein Spruch zum Schmunzeln, aber nicht so überhäuft, dass es schon wieder zu übertrieben wirkt.
Zu den Cover der BitterSweets muss ich glaube nichts mehr sagen, denn sie sind einfach wundertoll hübsch. Ich kann mich da echt nicht darauf festlegen, welches der Cover mir am besten gefällt. Blau ist zwar nicht meine Farbe, aber es ist trotzdem echt hübsch.
Der Buchtitel ist auch wirklich passend, da es schon einen kleinen Eindruck gibt, worum es im Bch gehen wird.

Fazit

Wieder ein super Süßes Buch für Zwischendurch. Ich kann euch die BitterSweets von Carlsen wirklich empfehlen.

Über die Autorin

Alexandra Fuchs ist in einem kleinen Dorf in der Nähe von Stuttgart aufgewachsen. Momentan studiert sie am Bodensee Literatur-Kunst-Medien und kann dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Schon früh zogen sie Bücher in ihren Bann und sie fing an kleine Kurzgeschichten und Gedichte zu schreiben. Daraus wurden schließlich Geschichten, die ganze Bücher füllen konnten.
(Quelle: Verlagsseite Carlsen)

Weitere Bücher der Autorin



 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen