Erik Axl Sund - Krähenmädchen


Erster Satz

Das Haus war über hundert Jahre alt, und die massiven Steinwände waren meterdick, was bedeutete, dass sie sie wahrscheinlich gar nicht zu isolieren brauchte, aber sie wollte lieber auf Nummer sicher gehen.


Inhalt

Wie viel Schreckliches kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?

Stockholm. Ein Junge wird tot in einem Park gefunden. Sein Körper zeigt Zeichen schwersten Missbrauchs. Und es bleibt nicht bei der einen Leiche ... Auf der Suche nach dem Täter bittet Kommissarin Jeanette Kihlberg die Psychologin Sofia Zetterlund um Hilfe, bei der eines der Opfer in Therapie war. Ihr Spezialgebiet sind Menschen mit multiplen Persönlichkeiten. Eine andere Patientin Sofias ist Victoria Bergman, die unter einem schweren Trauma leidet. Sofia lässt der Gedanke nicht los, bei ihr irgendetwas übersehen zu haben. Schließlich müssen sich Jeanette und Sofia fragen: Wie viel Leid kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?

Meiner Meinung

 Zunächst habe ich mich sehr auf das Buch gefreut und mit großen Erwartungen das lesen begonnen. Doch ich habe schon am Anfang gebraucht um in die Geschichte hineinzufinden, als ich dann endlich angekommen war, war mir jedoch auch klar wie das Buch enden wird und wie alles zusammenhängt.
Ja, leider wusste ich schon ab Seite 70 was los ist. Ich möchte natürlich nicht spoilern, aber jeder der das Buch gelesen hat muss doch gemerkt haben wieso Sofia immer einschläft, wenn sie die Aufnahmen ihrer Patientin abhört!
Ab dem Zeitpunkt war die Luft raus. Leider konnte mich auch der Fall nicht weiter begeistern.
Zudem konnte ich mit dem doch sehr schlechten Männerbild in dem Buch nicht umegehen, dabei haben es zwei Männer geschrieben! Es gab keinen einzigen männlichen Charakter der nicht schlecht gemacht wurde. Ich habe nicht ganz verstanden, welchen Zweck das haben sollte. Natürlich, es geht auch um Kindesmissbrauch und Pädophilie, doch dass muss man nicht auf jeden einzelnen Mann er Handlung projezieren. Irgendwann reicht es und auch so ein schlimmes Thema wird banalisiert und man denkt sich: "Ach okay, der auch noch. Ja was soll's." Und das kann wirklich nicht sein.
Dann endet das Buch auch noch in einem absoluten Cliffhanger. Was sollte das? Man hätte das ganze ruhig abrunden können, denn auch der Cliffhanger wird mich nicht dazu bewegen, die weiteren Teile zu lesen.
Leider war dieses Buch eine Enttäuschung, jedoch kann ich es empfehlen, wenn man noch nicht allzu viele Thriller in die Richtung gelesen hat. Ich denke dann kann das Buch einen überraschen.

Fazit

Alles in allem war es nichts für mich, jedoch keine absolute Entpfehlung. Wenn man mal schwedische Autoren ausprobieren möchte und nicht allzu analytisch an das ganze herangeht, kann man mit dem Buch durchaus auf seine Kosten kommen.

Über die Autoren

Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Håkan ist Tontechniker, Musiker und Künstler. Jerker ist der Producer von Håkans Elektropunkband "iloveyoubaby!" und arbeitet zurzeit als Bibliothekar in einem Gefängnis. Zusammen haben sie die Victoria-Bergman-Trilogie geschrieben, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden und die auch in Deutschland ein großer Erfolg ist.
(Quelle: Verlagsseite Randomhouse)

Weitere Bücher der Reihe


Weitere Bücher

erscheint am 08.09.2015





Kommentare:

  1. Hallihallo :)

    Ich bin eigentlich überhaupt kein Thriller-Leser, deshalb hat mich die Wendung auch echt überrascht und ich mochte das Buch gerne (wie gerne man ein Buch bei so einem Thema und in dem Genre eben haben kann).

    Vielleicht hat mich auch wirklich deshalb überrascht, weil ich sowas eben sonst nicht oft lese.
    Von daher kann ich deine Kritik da auch verstehen. Wenn sowas öfter vorkommt, dann geht man wohl ganz anders an die Geschichte ran.

    Liebe Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      Ja wie ich mir das gedacht habe, für Leute die mal reinschnuppern wollen in das Genre ist das sicher ein guter Start. :)

      Liebe Grüße

      Löschen