Neuzugänge #2

Ich melde mich zurück, natürlich mit Neuzugängen. 
Es sind aber gar nicht wirklich viele. Deswegen kann es sofort losgehen. 






Beginnen wir direkt mit den aktuellsten. Die habe ich alle 3 gebraucht gekauft.
Zuerst "Die alltägliche Physik des Unglücks" von Marisha Pessl. Das Cover ist ja zuckersüß (Ja, ich hab's vergessen zu fotografieren. Upsi). Aber da ich kaum noch Jugendbücher lese und auch nicht glaube, dass ich sobald wieder in eine YA-Phase gerate, möchte ich meinen Horizont etwas erweitern und ich glaube dieses Buch ist mal etwas anderes.

"Die Glücksbäckerin von Long Island" von Sylvia Lott ist, glaube ich, so eine Familiensaga. Es geht auf jeden Fall in die Hamptons 1932. 
Auch hier gleiches Schema wie oben - Horizonterweiterung.

Und (wie kann es bei mir auch anders sein) "Nachts" von Stephen King. Für die Sammlung. Es ist ein Sammelband mit zwei Geschichten. Und ich hab ja letzten Monat "in einer kleinen Stadt" von ihm gelesen. Als ich das für 0,75 Cent gesehen habe musste ich es mitnehmen, da ich weiß dass Leland Gaunt eine Verbindung zu einer der Geschichten hat. Ach, ich liiiiiebe Stephen King.


Wie war das mit "wie kann es bei mir auch anders sein?" - Noch ein King. Upsi! "Mr. Mercedes" ausnahmsweise mal ein neuerer. Und den lese ich auch gerade.

"Die Sieben Schwestern" von Lucinda Riley. Da kommt demnächst auch noch was auf dem Blog zu, mit Mandy zusammen. :) 



Zu guter Letzt noch zwei Schätze im Regal. Zum einen "Pride and Prejudice" von Jane Austen. Ich liebe die Vintage Classics und hab auch vor es wirklich bald zu lesen. Nur die liebe Zeit.. Und im Moment fehlt mir die Motivation auf Englisch zu lesen. Vielleicht weil ich das ganze Jahr bisher fast ausschließlich Englisch gelesen habe.
"Das Lavendelzimmer" von Nina George. Weiß nicht genau wieso. Es ist hübsch. Reicht doch als Begründung oder? Manchmal darf man sich auch mal etwas gönnen! :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen